Archive | November, 2017

Das Grab von Friedrich Georg Jünger

25 Nov

Der Südkurier bringt einen Artikel über den Überlinger Friedhof, dabei auch ein aktuelles Photo vom Grab von Citta und Friedrich Georg Jünger. Hier der Artikel und hier ein Screenshot:


screenshot

Weißt Du, Kleiner … Antonio Lobo Antunes begegnet Jünger

4 Nov

Sie sagen nicht zum ersten Mal, dass Sie älter sind. Und jedes Mal, wenn Sie das sagen, denke ich an Ernst Jünger. Ich konnte ihn in Paris gut kennenlernen, weil wir denselben Verlag hatten. Ich sah ihn, als er hundert Jahre alt war, ich war ungefähr vierundzwanzig, und er sagte zu mir: „Weißt du, Kleiner, je älter ich werde, desto mehr Zukunft habe ich vor mir.“ Ob wir das Recht haben, unser Alter zu verfluchen? Auf mich wirkt das Alter überraschend, diese Falten, die ich gleich am Morgen im Spiegel sehe, wenn ich mich rasiere. Doch manchmal frage ich mich: Ob das wohl meine Falten sind, oder gehören sie zum Spiegel? Denn ich meine, dass wir das Alter haben, mit dem wir geboren werden.

https://www.randomhouse.de/Antonio-Lobo-Antunes-neuer-Roman-Der-Archipel-der-Schlaflosigkeit-bei-Luchterhand/Gespraech-zwischen-Antunes-und-George-Steiner/aid39560_8711.rhd

Veranstaltung zu Jünger in München im November

1 Nov

 

Vortrag und Lesung von Detlev Schöttker und Armand Presser.

Unter den Historikern, die sich mit der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden im Nationalsozialismus beschäftigt haben, nimmt Joseph Wulf als Auschwitz-Überlebender und erster Chronist des Holocaust eine besondere Stellung ein. 1962 nahm er Kontakt zu Ernst Jünger auf, mit dem er bis zu seinem Tod im Oktober 1974 korrespondierte. Der Briefwechsel, der durch Treffen in Wilflingen und Berlin ergänzt wurde, umfasst etwa 150 Schreiben, in denen beide ihre Auffassungen zur NS-Zeit, zum Holocaust und deren Aufarbeitung dargelegt haben. In vielen Fällen stimmen ihre Bewertungen überein, doch gab es auch Divergenzen. Die Themen und ihre Diskussion lassen die Korrespondenz zu einem bedeutenden Zeugnis über die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in der Bundesrepublik werden.

Im ersten Band der neuen Reihe Jünger Debatte, der im Oktober 2017 erschienen ist, wird erstmals ein längerer Vorabdruck aus dem bisher unbekannten Briefwechsel zwischen Ernst Jünger und Joseph Wulf publiziert.

Detlev Schöttker ist Literatur- und Medienwissenschaftler und Leiter des

Vortrag und Lesung
23.11.2017 · 19.00 Uhr

Detlev Schöttker: Ernst Jünger und Joseph Wulf. Ein Briefwechsel

Ort: NS-Dokumentationszentrum, Brienner Str. 34, 80333 München, Auditorium