Archive | March, 2018

Tagespost über Jüngersymposion

29 Mar

Nur Gott führt aus der Seinsverlassenheit heraus

Im Kloster Heiligkreuztal diskutierte die Ernst und Friedrich Georg Jünger-Gesellschaft e.V. über „Technik und Medien“. Von Felix Dirsch

https://www.die-tagespost.de/feuilleton/Nur-Gott-fuehrt-aus-der-Seinsverlassenheit-heraus;art310,187225

Schwäbische Zeitung über Jünger-Symposion

27 Mar

 

… die Ernst-und-Friedrich-Georg Jünger-Gesellschaft [lud] ins Kloster Heiligkreuztal zu ihrem Jahressymposium. Unter dem Leitmotiv „Technik und Medien bei den Brüdern Jünger“ beschäftigten sich die rund 130 Teilnehmer ein Wochenende lang mit dem literarischen Werk der beiden Schriftsteller  …

 

 

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-biberach/altheim-bei-riedlingen_artikel,-ernst-j%C3%BCnger-als-moderner-denker-_arid,10843562.html

Aktuelles Radiointerview mit Penke über Jünger

24 Mar

Offizier, Schriftsteller, Käfersammler Warum uns Ernst Jünger noch lange beschäftigen wird

Niels Penke im Gespräch mit Ute Welty

http://www.deutschlandfunkkultur.de/offizier-schriftsteller-kaefersammler-warum-uns-ernst.1008.de.html?dram:article_id=413789

Interview mit Niels Penke

23 Mar

https://www.profil.at/shortlist/kultur/germanist-penke-juenger-interview-9549438

Ernst Jünger und der Nationalsozialismus im Spiegel seines Archivs

10 Mar

Tagung (15.–16. März): ›Deutscher Geist in Gefahr‹. Dichter, Philosophen, Verleger u. der NS-Staat

Alexa Hennemann Kommunikation
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Abendveranstaltung am 15. März mit Marcel Beyer und Per Leo

1932 verfasst Ernst Robert Curtius seine Streitschrift ›Deutscher Geist in Gefahr‹, bevor er sich aus der Debatte zurückzieht. An seine Stelle treten Schriftsteller und Philosophen wie Martin Heidegger, Gottfried Benn und Rudolf Alexander Schröder, deren Denk- und Sprechweisen im Rahmen der Tagung einer kritischen Rekonstruktion unterzogen werden. Auf der Tagung sprechen u.a. Julia Ireland (Walla Walla, USA) über ›The Misplaced Revolution in Heidegger’s Rektoratsrede‹, Per Leo (Berlin) über ›Mythologische Geschmeidigkeit. Ludwig Klages’ Nationalsozialismen‹, Lutz Raphael (Trier) über ›Nationalsozialistische Positionen im imperialen Ideenwettbewerb‹, Detlev Schöttker (Berlin) über ›Ernst Jünger und der Nationalsozialismus im Spiegel seines Archivs‹ und Michael Wildt (Berlin) über ›Arbeit als Leitidee des Nationalsozialismus‹.

Am Abend des 15. März, um 19.30 Uhr diskutieren der Schriftsteller und Büchnerpreisträger Marcel Beyer und der Historiker und Publizist Per Leo über das Thema: ›Sound der Gespenster? Wie kann man über Philosophen und Dichter im Nationalsozialismus schreiben?‹ Die Abendveranstaltung findet im Humboldt-Saal (Archivgebäude) statt. Der Eintritt ist frei.

Programm: https://www.dla-marbach.de/forschung/tagungen/

Teilnahme an der Tagung nur nach Anmeldung: forschung@dla-marbach.de.

Literaturkritik.de: „Jünger und die Folgen“: Niels Penke beschäftigt sich mit der Rezeption von Ernst Jüngers Werk

9 Mar

„Jünger und die Folgen“: Niels Penke beschäftigt sich mit der Rezeption von Ernst Jüngers Werk

http://literaturkritik.de/penke-juenger-folgen-juenger-folgen-nils-penke-beschaeftigt-sich-mit-rezeption-ernst-juengers-werk,24313.html

Jünger-Vortrag im Coburger Naturkundemuseum am 3. Mai

9 Mar

Jünger-Vortrag im Coburger Naturkundemuseum am 3. Mai:

Ernst Jünger und der Weltstaat

Donnerstag, 3. Mai um 19:00 Naturkunde-Museum Coburg Park 6, 96450 Coburg

https://www.facebook.com/events/2082417061994364/

 

 

Jüngerhaus beim Schützenfest

3 Mar

Die silberne Medaille “Bezirksschützentag 1994 Wilflingen” / Württembergischer Schützenverband 1850 e.V. Bezirk Oberschwaben” zeigt auf der einen Seite die Kirche von Wilflingen, das Stauffenbergsche Schloss sowie die Oberförsterei, gemeinhin bekannt als das Jüngerhaus:

IMG_6007IMG_6008

[Photos von mir, Original in meiner Sammlung]

Hörspiel über die Stahlgewitter

3 Mar

https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-hoerspiel/download-erster-weltkrieg-in-stahlgewittern-ernst-juenger-100.html

Professor Kiesel. In Stahlgewittern

Von Thomas Böhm

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

“In Stahlgewittern” war einer der ersten literarischen Erlebnisberichte über den Ersten Weltkrieg. Das Buch machte schnell von sich reden und ist bis heute umstritten. Es beruht auf den Kriegstagebüchern, die Jünger an der Front führte, und wurde vom Autor zeitlebens immer wieder überarbeitet. Helmuth Kiesel, Herausgeber der historisch-kritischen Ernst Jünger-Ausgabe, kommentiert und kontrapunktiert diesen schillernden Text, seine Entstehungsgeschichte und seine Rezeption.

Ist Blut im Kriegstagebuch? Wie erkennt ein Philologe Trauerarbeit? Ergeben Textsplitter und Granatsplitter ein sinnstiftendes Nebeneinander? Soll der Krieg befremdlich bleiben oder erklärt werden? Reflexionen eines Wissenschaftlers. Und Texte eines Mannes, der als 19-Jähriger in den Krieg zog.


von Thomas Böhm
Technische Realisation: Dirk Hülsenbusch und Mechthild Austermann
Regie: Gerrit Booms
Produktion: WDR 2014/53’
Redaktion: Isabel Platthaus

Ausstrahlung: 4. März 2018